Mi, 13. Dezember 2017

Vertrauen aufbauen

24.07.2013 13:22

Wellensittiche als tierische Kumpel Ihres Kindes

Wellensittiche sind verspielt, neugierig und gerne in Gesellschaft - als tierische Kumpel für Kinder eignen sie sich damit bestens. Damit sich eine richtige Freundschaft zwischen Kind und Sittich entwickeln kann, müssen junge Heimtierhalter jedoch einige Regeln im Umgang mit den kleinen Papageien lernen.

Mit Wellensittichen kann man spielen, ihnen kleine Kunststücke beibringen, gemeinsam mit ihnen singen und ihnen Geheimnisse anvertrauen. "In der Kennenlernphase sollten Kinder und Eltern besonders geduldig mit dem Vogel sein", erklärt Dr. Immanuel Birmelin, Verhaltensbiologe und Autor zahlreicher Vogel-Ratgeber. "Zunächst heißt es, den Wellensittich genau zu beobachten und sein Vertrauen zu gewinnen."

Mit Leckerbissen wie Kolbenhirse und leisen Schnalzgeräuschen lässt sich der neugierige Vogel aus der Reserve locken und traut sich immer näher an seinen jungen Halter: Bald schon frisst ihm der Welli aus der Hand. Und wenn der Sittich den Kopf oder die Schulter des Kindes als Landebahn wählt oder ihm beim Lesen Gesellschaft leistet, sind Vertrauen und Freundschaft bereits ganz groß. "Ruckartige Bewegungen vor seiner Voliere bereiten dem gefiederten Freund dagegen Angst. Und bitte nicht nach dem Vogel greifen, sondern darauf warten, bis er von alleine kommt", ergänzt Dr. Birmelin.

"Wellensittiche sind sehr soziale Tiere und freuen sich über Zuwendung ihrer Menschen", weiß der Verhaltensbiologe. Gemeinsam zu spielen macht Kind und Vogel besonders viel Spaß: Mal apportiert der Vogel einen Zahnstocher, mal der Mensch die Gegenstände, die der Welli beim Spielen auf den Boden befördert. Auch Gitterbällchen herumzurollen oder die Fahrt auf dem Spielzeugauto sind echte Highlights für beide.

"Wellensittiche eignen sich ideal als Heimtiere für Kinder ab dem zehnten Lebensjahr", weiß Dr. Immanuel Birmelin. "Junge Vogelfreunde können den Welli schon weitestgehend alleine versorgen, die Eltern sollten jedoch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen", rät der Experte. Dabei sollten Eltern ihrem Sprössling einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Wellensittich vermitteln.

"So lernen Kinder, sich in die kleinen Wesen und ihre Welt hineinzuversetzen und übernehmen auf spielerische Art Verantwortung für das Tier. Außerdem wird auch die soziale Intelligenz der kleinen Vogelfreunde durch den Umgang mit den Tieren gefördert", erklärt der Verhaltensbiologe. Da Wellensittiche in der freien Natur im Schwarm leben, müssen sie mindestens paarweise gehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).