So, 17. Dezember 2017

Festnahme in NÖ

16.07.2013 12:39

Lenker (45) prallt bei Flucht mit Auto gegen Polizeiwagen

Eine Verkehrskontrolle hat am Montag in Niederösterreich einen äußerst ungewöhnlichen Verlauf genommen. Ein Pkw-Lenker brauste plötzlich mit seinem Wagen davon, woraufhin es zu einer wilden Verfolgungsjagd kam, die erst nach einem Frontalzusammenstoß zwischen dem Auto des Mannes und einem Streifenwagen endete. Der 45-Jährige sowie zwei Polizeibeamte wurden verletzt. Grund für den Fluchtversuch dürfte eine gegen den Mann bestehende Festnahmeanordnung gewesen sein.

Laut Polizei wollte eine Zivilstreife den 45-jährigen Kremser am Nachmittag wegen einer Verwaltungsübertretung in Prinzersdorf im Bezirk St. Pölten anhalten. Anstatt sein Fahrzeug zu stoppen, stieg der Kremser jedoch aufs Gas. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und alarmierten zudem Verstärkung. Insgesamt sechs Polizeiwagen verfolgten den Flüchtigen durch mehrere Gemeinden und versuchten ihn zum Anhalten zu bewegen.

Ein Wagen der Exekutive kam dem 45-Jährigen dann in der Gemeinde Großrust entgegen. Dabei krachte der Kremser mit seinem Pkw frontal gegen das Polizeiauto. Ein 47-jähriger Beamter, der den Wagen gelenkt hatte, sowie sein 51 Jahre alter Beifahrer wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Sie wurden ins Spital gebracht.

45-Jähriger in Justizanstalt überstellt
Der 45-jährige Kremser erlitt ebenso Verletzungen und wurde zunächst ins Landesklinikum St. Pölten gebracht. Ein Alkotest ergab, dass der Mann leicht betrunken war. Bei den weiteren Erhebungen stellte sich heraus, dass gegen den Kremser eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft besteht. Der Mann wurde in die Justizanstalt St. Pölten gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden