Mi, 22. November 2017

150.000 Euro Schaden

24.06.2013 08:51

Sbg: Restaurierte Almhütte wird Raub der Flammen

Großalarm in Dorfgastein-Mayerhofen in Salzburg: In der frisch restaurierten Mitterer-Heimalm ist Sonntag früh ein Feuer ausgebrochen. Der Löscheinsatz gestaltete sich für die Feuerwehrleute sehr schwierig. Die nächste Wasserquelle war über einen Kilometer weit entfernt. Auch die Anfahrt über einen Güterweg war nicht leicht. Die Hütte wurde bei dem Brand völlig zerstört, verletzt wurde niemand.

Am Samstag hatten die Besitzer der Hütte mit Freunden eine Sonnwendfeier bei der Alm ausgerichtet. Gegen Mitternacht fuhren alle wieder ins Tal. Das Feuer brach dann kurz nach 6 Uhr aus. Ein Nachbar, dessen Familie 20 Meter unterhalb eine Almhütte besitzt, entdeckte die Flammen und schlug Alarm.

Wasserquelle über einen Kilometer entfernt
"Die Anfahrt über einen Güterweg war schwierig. Das hat sicher eine halbe Stunde gedauert", erklärte Feuerwehr-Einsatzleiter Matthias Egger. Die Kameraden aus Bad Gastein und Hofgastein kamen ebenfalls zu Hilfe. Insgesamt waren 68 Mann im Einsatz.

"Als wir ankamen, stand die Hütte in Vollbrand. Wir hatten massive Probleme mit dem Löschen, weil es dort keine Wasserquelle gibt. So mussten wir einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen einrichten. Das Wasser wurde dann von einem Bach, der über einen Kilometer entfernt ist, gebracht", schildert Egger.

Hütte von Flammen völlig zerstört
Die Einsatzkräfte mussten nicht nur den Brand eindämmen, sondern auch eine benachbarte Alm sowie den angrenzenden Wald vor den Flammen schützen.

Trotz des beherzten Einsatzes war die Mitterer-Heimalm nicht mehr zu retten. Die Feuerwehr war noch bis zum Nachmittag vor Ort. "Wir halfen beim Rauswerfen des Schutts. So konnten wir die restlichen Glutnester ablöschen."

Schaden beträgt über 150.000 Euro
Hüttenbesitzer Stefan R. stand der Schock ins Gesicht geschrieben. "Drei Jahre lang habe ich die Hütte mit meinen zwei Brüdern liebevoll restauriert. Jetzt war sie fertig, und dann das!" Die Brüder hatten jede freie Minute auf der Alm verbracht. "Der Schaden beträgt mehr als 150.000 Euro. Hoffentlich gibt es keinen Ärger mit der Versicherung", so der Besitzer. Laut Brandermittlern dürfte das Feuer vom Kamin der Hütte ausgegangen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden