Mo, 20. November 2017

Messerattacke in OÖ

31.05.2013 15:27

35-Jährige sticht Ehemann in Bauch: U-Haft verhängt

Nach einem blutigen Beziehungsstreit in der Nacht auf Donnerstag in Wels in Oberösterreich, bei dem eine 35-Jährige ihrem Ehemann mit einem Messer mehrmals in den Bauch gestochen haben soll, ist am Freitag die Untersuchungshaft über die Frau verhängt worden. Sie bestreitet die Tat. Der Mann wurde am Nachmittag aus dem Spital entlassen, berichtete der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Christian Hubmer.

Laut Ermittlern war es gegen Mitternacht zu der Messerattacke gekommen. Als die Polizei am Tatort eintraf, hörte sie Lärm aus der Wohnung. Die Frau ließ sich widerstandslos festnehmen. Die drei minderjährigen Kinder der Verdächtigen befanden sich in der Wohnung, als sich die Bluttat ereignete. Sie wurden in eine Sozialeinrichtung gebracht.

Die Kinder wurden mittlerweile einvernommen, sie konnten laut Staatsanwaltschaft zur Bluttat aber nichts sagen. Die Frau gab an, ihr Lebensgefährte habe sich die Verletzungen im Zuge eines Streits selbst zugefügt. Der 52-Jährige, der nach dem Vorfall notoperiert werden musste, konnte am Freitagnachmittag das Spital verlassen. Er wurde noch nicht einvernommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden