Sa, 18. November 2017

Bei Lenkerkontrolle

27.05.2013 17:05

Polizist in NÖ von Auto mitgeschleift und verletzt

Ein Polizist ist in der Nacht auf Montag in Ernstbrunn in Niederösterreich im Zuge einer Lenkerkontrolle von einem Auto einige Meter mitgeschleift worden. Der Wagen krachte kurz darauf gegen eine Hausmauer. Der Beamte wurde leicht, der Fahrzeuglenker schwer verletzt.

Der Polizist war wegen eines Vandalenakts im Bezirk Korneuburg ausgerückt. Im Zuge des Einsatzes hielt er einen 50-Jährigen in dessen Auto an, der laut ORF mehrere Müllsäcke seiner Freundin aufgeschlitzt und den Unrat auf der Straße verteilt haben soll. Während der Kontrolle bedrohte der Verdächtige den Polizisten.

Als der Beamte daraufhin durch das Fenster nach dem Zündschlüssel griff und diesen abziehen wollte, um den Verdächtigen am Losfahren zu hindern, schloss der 50-Jährige plötzlich das Fenster und klemmte den Polizisten ein.

"Hätte wirklich schlimm ausgehen können"
Der mutmaßliche Randalierer startete das Auto und schleifte den Beamten mehrere Meter weit mit, ehe dieser zu Boden geschleudert wurde. Dabei erlitt der Polizist leichte Verletzungen an Bein, Hüfte und Oberarm. "Es ist ein Wunder, dass unserem Kollegen nicht mehr passiert ist. Das hätte wirklich schlimm ausgehen können", so Korneuburgs Bezirkspolizeikommandant, Siegfried Kriesche, zur "Krone".

Der Autolenker krachte kurz darauf mit seinem Wagen gegen die Mauer des Rathauses und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins AKH nach Wien geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden