So, 19. November 2017

„Kein kleiner Fisch“

25.04.2013 08:51

Jugendlicher (18) verkaufte fünf Kilo Cannabis - in Haft

Dank eines Hinweises haben Salzburger Polizisten am Dienstagabend einen 38-jährigen Oberndorfer, der 25 Gramm Cannabiskraut bei sich hatte, angehalten. Bei der darauffolgenden Einvernahme verriet der Drogenkonsument seinen erst 18-jährigen Dealer. Bei einer Hausdurchsuchung in dessen Wohnung konnte die Polizei weitere Suchtmittel sicherstellen. Der junge Mann wurde festgenommen.

"Es gab einen Hinweis, dass der 38-Jährige gerade am Weg sei, sich Drogen zu beschaffen", erklärte Polizeisprecherin Eva Wenzl. Tatsächlich fuhr der Oberndorfer am Dienstagabend in Richtung Salzburg, um sich Nachschub zu besorgen. Die Polizisten hefteten sich an die Fersen des 38-Jährigen und hielten ihn schließlich an. Bei der Kontrolle stellten sie rund 25 Gramm Cannabiskraut bei ihm sicher.

Der Drogenkonsument musste mit auf die Polizeiinspektion, wo er einvernommen wurde. Dabei verplapperte sich der Flachgauer prompt und verriet einen Bekannten, dem er in der Vergangenheit bereits ein paar Mal Drogen abgekauft hatte.

Drogengeld in Videospiel-Hülle versteckt
Die Ermittler spürten den 18-Jährigen, der in Eugendorf wohnt, auf. Wie sich bei der Hausdurchsuchung herausstellte, war der Jugendliche "kein kleiner Fisch". So stellten die Polizisten insgesamt 270 Gramm Cannabiskraut und 148 Gramm von einem weißen Pulver sicher. Um welches Suchtgift es sich dabei handelt, ist noch unklar. Die Substanz muss erst untersucht werden.

Bei der gründlichen Suche stießen die Beamten auch auf die Hülle eines Videospiels, die dem Jugendlichen offenbar als Geldbörse gedient hatte. Denn darin lagen gleich mehrere Hundert Euro, die er bei dem Verkauf von Drogen verdient hatte. Auch zwei Handys und einen Computer nahmen die Polizisten dem jungen Mann vorläufig ab. Die Beamten erhoffen sich, darauf Hinweise auf weitere Kunden zu finden.

Drogen im Wert von 50.000 Euro sichergestellt
Bei der Befragung gab der Jugendliche schließlich zu, dass er in der Vergangenheit bereits fünf Kilogramm Cannabiskraut verkauft hatte. Diese Geschäfte wickelte der Jugendliche über einen Zeitraum von gerade einmal sechs Monaten ab.

Laut Polizei haben die Drogen einen Straßenverkaufswert von rund 50.000 Euro. Der 18-Jährige wurde festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden