Fr, 24. November 2017

Brand in Lagerhalle

12.04.2013 15:40

Explosionsgefahr in NÖ: Feuerwehr und Cobra im Einsatz

Zu einem Brand im niederösterreichischen Bezirk St. Pölten-Land ist am Freitag nicht nur die Feuerwehr, sondern auch die Cobra ausgerückt. Eine Lagerhalle einer Schlosserei stand in Flammen, in dem Gebäude befand sich u.a. eine hochexplosive Acetylenflasche. Diese musste vom Einsatzkommando aufgeschossen werden, um eine Detonation zu verhindern. Verletzt wurde niemand.

Das Feuer in der Lagerhalle brach bei Schweißarbeiten an einem Traktor aus. Laut Franz Resperger, Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos, meldeten kurz nach 10.30 Uhr mehr als 20 Anrufer den Brand im Industriezentrum von Wilhelmsburg. Als die ersten Löschmannschaften eintrafen, stand das Objekt bereits in Vollbrand.

Zehn Feuerwehren mit insgesamt 110 Mann kämpften gegen die Flammen an. Die Lagerhalle brannte dennoch völlig aus und war akut einsturzgefährdet. Die Helfer waren zudem damit beschäftigt, Gasflaschen, die sich in dem Lager befanden, zu kühlen.

Gezielter Schuss
Weil Lebensgefahr für die Helfer bestand - die Stahlträger des Bauwerks hatten sich bereits bedrohlich verformt -, entschloss man sich dazu, eine mannshohe und hochexplosive Acetylenflasche vom Einsatzkommando Cobra aufschießen zu lassen. Schon der erste Schuss, abgefeuert aus einem speziellen Gewehr und aus etwa 50 Metern Entfernung, erreichte sein Ziel - das Ventil. Das Gas trat daraufhin kontrolliert aus, die Explosionsgefahr war gebannt. Fünf weitere Gasflaschen konnten dann durch die Einsatzkräfte weiter erfolgreich gekühlt werden.

Am Nachmittag war der Brand dann unter Kontrolle. Ein Übergreifen der Flammen auf eine Zimmerei konnte verhindert werden. Bei dem Feuer wurde einen Schaden in der Höhe von 330.000 Euro angerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden