Do, 19. Oktober 2017

Nach Widersprüchen

06.03.2013 13:12

Salzburg: Rathgeber und Paulus kommen ins „Kreuzverhör“

Der Untersuchungsausschuss zum Salzburger Finanzskandal greift zu einem ungewöhnlichen Mittel: Nach teilweise vollkommen widersprüchlichen Aussagen einzelner Zeugen sollen nun zwei Schlüsselfiguren gleichzeitig befragt werden: Die frühere Finanzmanagerin Monika Rathgeber und der Ex-Chef der Finanzabteilung, Eduard Paulus, sollen in einer Art Kreuzverhör noch einmal ihre Sicht der Dinge darlegen.

Rathgeber und Paulus hatten sich vor dem Ausschuss zum Teil völlig konträr geäußert (siehe Infobox). So behauptete Rathgeber beispielsweise, Paulus gefragt zu haben, ob sie aus den Protokollen des Finanzbeirates vor der Rechnungshof-Prüfung kritische Passagen entfernen solle. Paulus habe das laut Rathgeber mit den Worten "Wenn du dich traust" zumindest geduldet. Der Abteilungschef hingegen will von den Manipulationen erst mehr als ein Jahr später erfahren haben.

Am 3. April sollen die beiden noch einmal befragt werden. Das hat der U-Ausschuss am Mittwoch in seiner bereits 13. nicht öffentlichen Sitzung entschieden.

Terminkalender sollen geliefert werden
Weiters wurde die Finanzabteilung einstimmig aufgefordert, umgehend alle angeforderten Akten zur Verfügung zu stellen. Unter anderem geht es um die Terminkalender von Ex-Finanzreferent David Brenner, Paulus und Rathgeber, den Schriftverkehr aus dem Finanzressort und der Finanzabteilung sowie die gesicherten Dateien Rathgebers.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).