Di, 24. Oktober 2017

Auf Fotos erkannt

23.01.2013 10:28

Verdächtiger stellt sich nach Sex-Attacke der Polizei

Mehr als drei Wochen nach der sexuellen Belästigung einer in einem Lokal im steirischen Judenburg schlafenden 24-jährigen Frau hat sich nun der Verdächtige der Polizei gestellt. Die Veröffentlichung von Fahndungsfotos, auf denen er sich wiedererkannt hatte, hätten ihn zu diesem Schritt bewogen.

Als Rechtfertigung gab der 57-Jährige an, zur Tatzeit stark alkoholisiert gewesen zu sein und sich an keine Details mehr erinnern zu können, hieß es am Mittwoch seitens der Exekutive. Der Mann wurde wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt.

Zur Vorgeschichte: Die junge Frau war am 30. Dezember des Vorjahres kurz vor 7 Uhr in dem Frühcafé eingeschlafen. Der Verdächtige soll diese Situation schamlos ausgenutzt haben, indem er sie unsittlich berührte.

Als die Steirerin aufwachte, habe sie den Mann zwar vertreiben können, sei dabei aber von ihm verletzt worden, so die Polizei. Daraufhin flüchtete der Verdächtige aus dem Café, konnte aber zunächst trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung entkommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).