So, 22. Oktober 2017

"Nie im Leben..."

13.01.2013 22:00

Glööckler & Lugners – erster Wirbel vor dem Opernball

Am 7. Februar feiert Mode-Macher Harald Glööckler sein Debüt auf dem Wiener Opernball. Nicht aber als Gast von Richard Lugner – in dessen Richtung ätzte der Paradiesvogel auch gleich. Doch das ging auch umgekehrt: Lugners Schwiegersohn in spe, Helmut Werner, sagte dazu: "Nie im Leben würden wir den zu uns einladen."

Scharf wies der schrille Designer am Sonntag einen Bericht der "Bild"-Zeitung zurück, dass er der heurige Gast des Baumeisters sein soll. "Davon möchte ich mich in jeder Form distanzieren. Dafür hat mir der Wiener Opernball einfach zu viel Tradition, Niveau und Klasse, als dass ich mit so etwas in Verbindung gebracht werden möchte", ließ er "Mörtel" ungefragt in einer Aussendung wissen. Er "möchte auch nicht in die Fußstapfen ehemaliger Call-Girls treten und auch keiner der Hollywoodstars sein, die auf die Einladung von Herrn Lugner beim Opernball erscheinen".

Wahr sei vielmehr, dass die Harald Glööckler International GmbH für den Opernball eine Loge gemietet habe und selbst Gäste einlade: "Ich wollte meinem Lebensgefährten Dieter Schroth zu unserem 25-jährigen Jubiläum eine ganz besondere Freude machen und diesen schönen Anlass an diesem so perfekten Ort mit Freunden und prominenten Gästen gebührend feiern." In der Entourage des Designers befinde sich u.a. Prinzessin Xenia von Sachsen. Weitere prominente Gäste sollen kurzfristig bekannt gegeben werden.

Den Baumeister ließ der Korb relativ unbeeindruckt. "Ich kenne den Herren Glööckler nicht. Das ist doch irgendein Transvestit oder so...? Moment - die Anastasia sagt, der ist ein netter Kerl. Keine Ahnung, was er will, vielleicht hat er keine Loge und will wo unterkommen", meinte Lugner. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Parteien nicht in den engen Gängen der Staatsoper begegnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).