Fr, 24. November 2017

Mit Pkw kollidiert

31.12.2012 09:29

Geisterfahrerin, weil Navi auf A1 zum Wenden verleitete

Weil sie ihr Navigationsgerät wiederholt zum Wenden des Fahrzeugs anwies, ist eine 62-jährige Autolenkerin aus Laufen in Bayern am Sonntagabend zur Geisterfahrerin geworden. Die Frau drehte auf der Westautobahn bei Salzburg auf einem Parkplatz um und fuhr entgegen der Fahrtrichtung wieder auf die A1 auf. Unmittelbar darauf kam es zum Zusammenstoß mit einem anderen Auto.

Die Deutsche war gegen 19 Uhr beim Verteilerkreis Salzburg-Mitte auf die Westautobahn in Fahrtrichtung Wien aufgefahren, obwohl sie eigentlich über die Bundesstraße nach Hause fahren wollte. Auf der Autobahn wies sie ihr Navi wiederholt an, das Fahrzeug zu wenden.

Um sich zu orientieren, fuhr die Frau bei der Tankstelle Söllheim auf den Parkplatz ab. Bei der Ausfahrt des Parkplatzes gab das Navigationsgerät neuerlich die Anweisung, das Fahrzeug zu wenden. Deshalb bog die Lenkerin schließlich links ab und fuhr als Geisterfahrerin wieder auf die Autobahn auf.

Kollision mit entgegenkommendem Auto
Unmittelbar darauf kamen ihr mehrere Fahrzeuglenker entgegen. Die Deutsche versuchte nach links auszuweichen, dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw, der von einem 25-jährigen bosnischen Staatsangehörigen aus Salzburg gelenkt wurde. Der Mann wurde bei dem Zusammenstoß unbestimmten Grades an der rechten Hand verletzt, er verzichtete auf die Einlieferung in ein Krankenhaus. Die 62-jährige Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Gegenüber der Polizei sagte die Frau, sie sei sich nicht bewusst gewesen, auf einer Autobahn unterwegs zu sein. Sie glaubte, sich auf einer Schnellstraße zu befinden. An beiden Fahrzeugen entstand bei dem Zusammenstoß Totalschaden, die Autos mussten abgeschleppt werden.

Ein Alkotest verlief bei beiden Unfalllenkern negativ. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurden eine Betonleitwand und ein Verteilerkasten im Bereich der Tankstelle beschädigt, Verkehrsbehinderungen gab es nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden