So, 19. November 2017

Raub der Flammen

28.12.2012 10:54

Feuer in Tiroler Hütte - Kleinkind schlug Alarm

Eine abgelegene Wochenendhütte im Tiroler Zillertal ist Freitag früh ein Raub der Flammen geworden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich darin fünf Gäste aus Deutschland, die die Hütte gemietet hatten. Ein Kleinkind bemerkte gegen 6.30 Uhr einen Knall und weckte seine Mutter. Alle Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen, zwei wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert.

"Die Hütte ist rund 200 bis 300 Meter vom letzten Haus entfernt und lediglich zu Fuß über eine Wiese erreichbar", schilderte ein Beamter. Als die Einsatzkräfte bei dem bereits in Vollbrand stehenden Objekt ankamen, habe man sich entschieden, die Hütte kontrolliert abbrennen zu lassen.

Die Ferienresidenz auf rund 1.200 Metern Seehöhe bestand fast ausschließlich aus Holz. Die Brandursache ist unklar. Ermittlungen sowie die Befragung der Bewohner sind im Gange.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden