Fr, 20. Oktober 2017

Ungebremster Sturz

27.12.2012 17:41

Sbg: Zwölfjähriger Däne bei Skiunfall tödlich verunglückt

Ein tödlicher Skiunfall hat sich am Donnerstagvormittag im Skigebiet von Großarl im Salzburger Pongau ereignet. Ein zwölfjähriger Schüler aus Dänemark verlor die Kontrolle über seine Ski und schlitterte ungebremst über die Piste hinaus ins steile Gelände. Der Bub wurde per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Schwarzach eingeliefert, wo er seinen Verletzungen erlag.

Der Zwölfjährige war gemeinsam mit seiner Familie um 10.40 Uhr auf der Piste Richtung Talstation des 6er-Sessellifts "Harbach" unterwegs. Dabei verlor er rund 100 Meter vor der Talstation die Kontrolle über seine Ski und wurde immer schneller. Im flachen Bereich kurz vor der Talstation ließ sich der Bursch mit dem Rücken auf seine Ski zurückfallen.

Dennoch schlitterte der Schüler ungebremst weiter, knapp vorbei an einer Absperrung im Einstiegsbereich des Liftes, und flog über eine Geländekante hinaus. Der junge Däne, der einen Skihelm trug, blieb schließlich rund 40 Meter außerhalb der Piste im steilen Gelände liegen.

Ein zufällig anwesender Arzt leistete sofort Erste Hilfe. Doch der Zwölfjährige verstarb wenig später im Krankenhaus. Er dürfte sich das Genick gebrochen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).