Mo, 23. Oktober 2017

Glück im Unglück

27.12.2012 08:36

Baum stürzt auf Auto: Drei Insassen nahezu unverletzt

Der Schrecken sitzt Elisabeth Danninger aus Göming und ihren beiden Töchtern (14, 16) noch in den Gliedern: Am Christtag wollte die Mutter ihre Kinder vom Reithof in Salzburg abholen, als plötzlich ein Baum mit zwei Metern Stammdurchmesser umkippte. Der Wagen wurde unter Ästen begraben, die Insassen überlebten, teils leicht verletzt.

Das Dach völlig eingedrückt, der Kofferraum flachgedrückt, die Seitenscheibe geborsten: Erst Ende November hatte Familie Danninger den neuen BMW gekauft. Jetzt steht er völlig zerstört in der Garage - und wer das Wrack sieht, glaubt gar nicht, dass hier jemand lebend ausgestiegen ist. "Das hätte durchaus schlimmer ausgehen können", sind sich Mutter Elisabeth (43) und Ehemann Robert (Bild) durchaus bewusst.

"Da fällt der Baum um"
Am Dienstagabend wollte die Flachgauerin ihre beiden Töchter Sabine und Manuela vom Reithof in Lamprechtshausen abholen. Gegen 17.30 Uhr parkte sie ihr Auto auf dem Parkplatz vor dem Schleindlgut, wo die beiden leidenschaftlichen Reiterinnen seit ihrem Umzug nach Göming reiten. Als die drei in den Wagen stiegen, hörten die Jugendlichen schon ein bedrohliches Geräusch. "Da fällt der Baum um", schreckten sie sich, als es die nahe, vermutlich altersschwache Ulme komplett aus den Wurzeln hob.

Wagen unter Ästen begraben
Der Wagen der Familie wurde zwar nicht direkt vom Stamm, dafür aber unter den schweren Ästen regelrecht begraben (weiteres Bild). Mit Mühe kletterten die drei aus dem Auto. Die Mutter und eine ihrer Töchter erlitten eine leichte Gehirnerschütterung. "Alles glimpflich ausgegangen", atmet sie durch. Nach kurzer Behandlung im Spital Oberndorf konnten alle schon wieder nach Hause.

Die Freiwillige Feuerwehr zerkleinerte den Baum, der Wagen hat nur mehr Schrottwert. Elisabeth Danninger ist zerknirscht und doch erleichtert: "Das war Pech oder Glück im Unglück - wie man's nimmt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).