Sa, 16. Dezember 2017

Über 20.000 € Schaden

20.11.2012 13:18

Kinderbande beging über 70 Einbrüche und Diebstähle

Mehr als 70 Einbrüche und Diebstähle hat die Polizei einer vierköpfigen Kinder- und Jugendbande im Salzburger Lungau nachweisen können. Die beiden Hauptverdächtigen sind gerade einmal 13 Jahre alt, also noch gar nicht strafmündig. Insgesamt richtete das Quartett innerhalb von rund eineinhalb Jahren einen Schaden von über 20.000 Euro an.

Die ersten Straftaten verübten die frechen Früchtchen im Februar 2011, also teils im zarten Alter von erst zwölf Jahren. Im September dieses Jahres flog die Bande schließlich auf, als der "Boss" beim Diebstahl eines Fahrrades erwischt wurde.

Einbrüche in Firmen, Autos, Läden und diverse Diebstähle
Weitere Taten gestand er allerdings nicht, weshalb die Polizei umfangreiche Ermittlungen aufnahm und schließlich auf zwei Komplizen im Alter von 13 und 14 Jahren stieß sowie auf einen 17-Jährigen, der bei einem Coup dabei war. Zum Teil legten die jungen Verdächtigen dann Geständnisse ab.

Insgesamt gingen laut Ermittlern sieben Auto-Einbrüche, drei Einbrüche in Firmen, 28 Ladendiebstähle, 30 Diebstähle in Schulen, ein Diebstahl in einer Kirche, fünf Sachbeschädigungen an Autos und Gebäuden, eine Körperverletzung sowie sechs Fahrraddiebstähle auf das Konto der Nachwuchs-Diebesbande. Bevorzugte Beute waren DVDs, Spiele, Fotoapparate oder Handys.

Großteil des Diebesguts sichergestellt
In erster Linie wollte die Bande laut Polizeisprecher Anton Schentz die Beute zu Geld machen. Dennoch konnte noch ein Großteil des Diebesguts sichergestellt und zum Teil bereits an die Besitzer zurückgeben werden - so ist beispielsweise die Hälfte der gestohlenen Räder schon wieder bei den rechtmäßigen Eigentümern. Teilweise müssen die Besitzer aber erst ermittelt werden, so Schentz.

Die Straftaten werden nun der Jugendwohlfahrt und auch der Jugend-Staatsanwaltschaft gemeldet. Auch wenn zwei der mutmaßlichen Täter noch nicht strafmündig sind, seien sie dennoch registriert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden