Di, 21. November 2017

Mysteriöser Fall

15.11.2012 17:20

Karibik: Ertrunkene Österreicher waren die besten Freunde

Nach mittlerweile zwei mysteriösen Todesfällen, bei denen Österreicher in der Dominikanischen Republik angeblich ertrunken waren, zeigen sich auffallend viele Parallelen - und jetzt sogar eine direkte Verbindung: Die beiden Auswanderer waren fernab der Heimat die besten Freunde. Jetzt ermitteln die Familien der Opfer mit vereinten Kräften.

Die angeblichen Ertrinkungstode der Auswanderer Christian G. und Werner K. (im Bild dessen Familie) in der Dominikanischen Republik entwickeln sich zum Kriminalrätsel. Wie sich aufgrund der "Krone"-Berichte herausstellte, gibt es nicht nur viele verdächtige Parallelen, sondern auch eine Verbindung: die Opfer selbst.

"Wir sind mit den Angehörigen von Christian G. in Kontakt getreten und haben herausgefunden, dass die beiden in der Dominikanischen Republik die besten Freunde waren und immer gemeinsam um die Häuser gezogen sind. Die Schwester von Christian hat sogar einmal mit meinem Bruder Werner telefoniert!", so Gabriela M., Schwester von Werner K.

Familie sucht nach Freundin des Verstorbenen
Bis Christian G. 2006 ertrank - ein Freitod, wie behauptet wird, die Leiche ist bis heute nicht aufgetaucht. Sechs Jahre später ereilte Freund Werner dasselbe Schicksal - nur, dass er beim Schwimmen einen Herzinfarkt erlitten haben soll.

"Durch die Freundschaft werden sich auch die Partnerinnen der beiden gekannt haben. Oder es ist sogar ein und dieselbe Person. Wir versuchen gerade herauszufinden, wie die Frau heißt, mit der Christian noch kurz vor seinem Tod zusammengekommen ist. Denn wenig später lernte Werner seine künftige Ehefrau kennen", so Gabriela M.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden