Mi, 22. November 2017

Serie hält weiter an

04.11.2012 12:45

Tankstelle in Linz von bewaffnetem Täter überfallen

Die Raubserie in Oberösterreich hält weiter an: Ein maskierter und bewaffneter Mann hat in der Nacht auf Sonntag in Linz eine Tankstelle überfallen. Er bedrohte eine Mitarbeiterin und rannte dann mit dem erbeuteten Geld stadteinwärts. Erst am Freitagabend hatten zwei Jugendliche in Wels einen Raub auf eine Tankstelle verübt. Wenige Stunden zuvor war in Sierning eine Bank überfallen worden. Alle Täter sind bislang flüchtig.

Gegen 21.45 Uhr betrat der Räuber, mit einem Schal vermummt und einer Pistole in der rechten Hand, die Tankstelle in der Prinz-Eugen-Straße. Mit den Worten "Geld, schnell Geld!" forderte der Unbekannte Bares. Die 41-jährige Angestellte öffnete die Kassenlade, nahm daraus das Geld und gab es dem Mann. Der Täter stopfte die Beute in seine Jackentasche und flüchtete.

Die Frau wurde nicht verletzt, erlitt aber einen Schock. Die Fahndung nach dem Täter brachte vorerst keinen Erfolg, die Polizei stellte aber Kleidungsstücke und die vermutliche Tatwaffe sicher.

1.000 Euro Belohnung für Hinweise
Der Räuber ist 1,75 bis 1,90 Meter groß und von mittlerer Statur. Beim Überfall trug er eine dunkle Jogginghose, eine dunkle Jacke, eine blaue Mütze und einen dunklen Schal. Die Wirtschaftskammer Oberösterreich hat, wie nach dem Überfall auf die Welser Tankstelle, für Informationen, die zur Ausforschung führen, eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt.

Hinweise werden an das LKA OÖ unter der Telefonnummer 059133/40-3333 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden