Di, 24. Oktober 2017

Crash auf Kreuzung

02.11.2012 10:04

Linzer kracht in Rettungsauto – sechs Verletzte

Ein 22-jähriger Autolenker ist am Donnerstagabend in Linz in einen Rettungswagen gekracht, der bei einer roten Ampel, allerdings mit Blaulicht und Folgetonhorn, über eine Kreuzung gefahren war. Das Einsatzfahrzeug kippte nach der Kollision um - sechs Personen wurden bei dem Unfall verletzt.

Die 41-jährige Rettungsfahrerin war kurz vor 19.30 Uhr bei Rot in die Kreuzung zwischen Hamerling- und Lenaustraße eingefahren. Der 22-jährige Autofahrer aus Linz dürfte das Einsatzfahrzeug trotz Blaulicht und Sirene vollkommen übersehen haben und fuhr mit seinem BMW ebenfalls über die Kreuzung. In deren Mitte kam es dann zur Kollision, der Pkw krachte in den Rettungswagen.

Rettungsauto gegen Verkehrsinsel geschleudert
Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen eine Verkehrsinsel geschleudert, riss dabei mehrere Verkehrszeichen sowie die Standsäule der Ampel aus dem Boden und kippte dann auf die linke Seite um. Die vier Insassen des Rettungswagens - darunter auch ein Patient - sowie der Autolenker und sein Beifahrer kamen bei dem Zusammenstoß wie durch ein Wunder lediglich leicht verletzt davon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).