Mo, 20. November 2017

Heiße Liebe erkaltet

30.08.2012 16:36

Geliebte in Wiener Neustadt getötet: 7,5 Jahre Haft

Ein "Durchschnittsmensch" sei er, sagt der Gutachter – für den Staatsanwalt ist er dagegen ein Mörder. Ein 52-jähriger Magistratsbeamter, der im August 2011 seine Geliebte (47) in Wiener Neustadt umgebracht hatte, weil er aus einer undurchsichtigen Dreiecks-Liebesgeschichte keinen Ausweg mehr sah, fasste am Donnerstag am Landesgericht Wiener Neustadt siebeneinhalb Jahre Haft wegen Totschlags aus. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Die gebürtige Deutsche Ulrike J. war seit Jahrzehnten mit einem Italiener liiert, mit dem sie auch ein Eisgeschäft in Wiener Neustadt betrieb. Im Sommer. Überwintert hat das Paar stets in Italien. Seit 2008 war plötzlich ein Dritter im Bunde: Klaus K., technischer Gutachter. Für ihn war es gegenüber Ulrike Liebe auf den ersten Blick. Und mehr, sagen die Verteidiger, "eine sehr intime Beziehung, die auch zerstörerische Elemente hatte". Zärtlichen Nächten sollen brutale Zurückweisungen gefolgt sein. Etwa, dass Ulrike den Geliebten zu einem Besuch nach Italien bat – und als er auf dem Weg war, per Handy mitteilte: "Komm nicht."

"Hat mich beschimpft und dauernd mit dem Finger gestoßen"
Warum dann das Töten, das K. auch zugegeben hatte? Es soll die eine Zurückweisung zu viel gewesen sein an diesem 20. August 2011. Er, in freudiger Erwartung, brachte Prosecco und Sexspielzeug mit, aber sie, so K. vor Gericht, "hat mich beschimpft und dauernd mit dem Finger gestoßen". Ausgerastet sei er da, zugeschlagen habe er: Und als sie "furchtbar zugerichtet" auf dem Boden vor ihm gelegen sei, habe er ihr einen Plastiksack über den Kopf gezogen. An einen Messerstich, den der Gutachter festgestellt hatte, könne er sich aber nicht erinnern.

"Wenn ich damals etwas gedacht hätte, dann hätte ich das nicht getan", sagte er noch. Das Verteidiger-Duo plädierte auf Totschlag, die Geschworenen folgten ihren Argumenten: sieben Jahre Haft, nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden