Fr, 20. Oktober 2017

Gestatten, Graupfote

10.07.2012 08:36

Was zu beachten ist, wenn Katzen in die Jahre kommen

Im Laufe ihres Lebens teilen Mensch und Katze zahlreiche schöne Momente miteinander. Mit viel Liebe und Sorgfalt umsorgen Katzenfreunde daher ihre Lieblinge. Kommen Samtpfoten in die Jahre, machen sich ihre Menschen häufig Sorgen, ob sie den Bedürfnissen ihrer kleinen Senioren gerecht werden.

"Das ist überhaupt nicht nötig", beruhigt Dr. Claudia Kellermeier, Fachtierärztin in einer Bremer Tierarztpraxis. Die Expertin für Kleintiere meint: "Das Zusammenleben mit älteren Katzen ist in der Regel unkompliziert, denn die Vierbeiner zeigen meist deutlich, was ihnen guttut und was nicht."

Ruhebedürfnis alter Katzen akzeptieren
Etwa ab dem achten Lebensjahr spricht man von Seniorkatzen. Die Tiere sind in diesem Alter meist noch kerngesund. Einzig ihr Ruhebedürfnis steigt mit den Jahren. Daher gilt: "Wenn sich Katzen für eine Pause zurückziehen, sollten ihre Menschen das respektieren", so Kellermeier. Wenn die Katze schließlich gut erholt spielen oder toben will, darf sie ruhig animiert werden. Solange es dem Tier Spaß macht, kann es sich nach Herzenslust bewegen. Das hält fit und gesund.

Übergewicht sollte vermieden werden
Ganz individuell kann sich im Alter der Futterbedarf verändern. "Katzenhalter sollten darauf achten, dass ihre Tiere nicht zu sehr von der Ideallinie abweichen", erklärt die Tierärztin. "Genau wie beim Menschen kann Übergewicht nämlich auch bei Katzen zu Folgeerkrankungen führen." Bei Tieren, die zu Übergewicht neigen, ist es ratsam, auf eine kalorienreduzierte Kost umzustellen.

Regelmäßig beim Tierarzt untersuchen lassen
Auch wenn die Katze kerngesund scheint, empfiehlt Kellermeier, die Tiere ab dem achten Lebensjahr regelmäßig dem Tierarzt vorzustellen. So kann routinemäßig ein gründlicher Gesundheitscheck gemacht werden. Alterswehwehchen oder etwa typische Nierenerkrankungen können so frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Katzen erreichen heute durchschnittlich ein Lebensalter von zwölf bis 14 Jahren. Es gibt aber auch immer wieder Fälle, in denen die Tiere bis zu 20 Lenze zählen. Gut umsorgt bleiben Katzen bis in dieses hohe Alter gesund und vital und können ihren Lebensabend in vollen Zügen genießen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).