So, 19. November 2017

Dechanthof berät

04.07.2012 13:16

Was zu tun ist, wenn du verlassene Kätzchen findest

In den Sommermonaten werden Tierheime in ganz Österreich fast täglich mit mutterlos aufgefundenen Babykätzchen konfrontiert. Ohne menschliche Hilfe sind diese Tierkinder meist zum Tode verurteilt, denn schon wenige Stunden ohne Muttermilch können für Katzen unter vier Wochen den sicheren Tod bedeuten. Darüber, was zu tun ist, wenn du auf Kätzchen ohne Mutter stößt, informiert das Tierheim Dechanthof.

Abzuklären ist zuerst, ob die Vierbeiner sicher verwaist sind oder die Mutterkatze sich nur auf Futtersuche befindet. Deswegen sollte man die Kätzchen vorerst dort belassen, wo sie entdeckt wurden. Wenn sie aber schon lauthals nach der Mama miauen und sich nach zwei bis drei Stunden noch immer nichts tut, besteht Handlungsbedarf.

Der erste Weg führt zum Tierarzt
Wer es sich zutraut, die Katzenkinder selbst aufzuziehen, leistet damit zwar einen tollen Beitrag zum Tierschutz, sollte sich aber auch über die zeitintensive Betreuung der Vierbeiner bewusst sein. Eine Anleitung zur Handaufzucht von jungen Katzen findest du hier zum Download. Zuerst sollten die Findlinge aber auf jeden Fall von einem Tierarzt begutachtet werden. Er kann etwaigen Befall mit Parasiten sofort behandeln und erkennen, ob eine ernste Erkrankung wie Katzenseuche oder Katzenschnupfen vorliegt.

Kitten im Säugealter vertragen nur spezielle Aufzuchtmilch
Viele Findelkinder sind nach längerer Trennung vom Muttertier bereits dehydriert und benötigen eine Infusion. Auf keinen Fall darf man die Kleinen mit Kuhmilch füttern (auch nicht verdünnt), da diese zu schweren Durchfällen führen kann. Beim Veterinär ist spezielle Aufzuchtmilch für Katzenbabys erhältlich, denn auch die im Handel erhältliche "Katzenmilch" eignet sich keinesfalls für Jungtiere im Säugealter.

Können die Findelkinder schon selbstständig fressen, so sollten sie eingefangen und an einem sicheren Ort an Menschen gewöhnt werden. In diesem Alter gewöhnen sich Kätzchen meistens schnell ein und sind erstaunlicherweise oft nach wenigen Tagen stubenrein.

Mutterkatze einfangen und kastrieren lassen
Auf die Mutterkatze darf allerdings in keinem Fall vergessen werden. Befindet sie sich noch in der Gegend, sollte man versuchen, sie einzufangen. Entsprechende Lebendfallen kann man bei vielen Tierschutzvereinen wie etwa dem Dechanthof leihen. Die Katze sollte danach unbedingt zum Tierarzt gebracht und kastriert werden, da sonst ständig neuer Nachwuchs folgen würde.

Wer sich die Aufzucht verwaister Katzenkinder nicht zutraut oder die notwendige Zeit nicht aufbringen kann, sollte sich an das nächstgelegene Tierheim wenden oder die Tierrettung rufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).