Sa, 25. November 2017

399 Euro Bußgeld

15.06.2012 09:00

Parken in Ladezone bringt MINI-Fahrer 19 Strafzettel ein

Ein knallroter MINI Cooper ist derzeit das Gesprächsthema Nummer eins in der Wolf-Dietrich-Straße in Salzburg. Seit Wochen steht der Flitzer in der ausgeschilderten Ladezone - und jeden Tag klemmt ein Parksheriff gnadenlos einen neuen Strafzettel hinter den Scheibenwischer.

Das wird eine teure Angelegenheit für den MINI-Lenker: Schon seit dem 22. Mai parkt der Wagen in der Ladezone vor dem Fischrestaurant "Istra" in der Wolf-Dietrich-Straße und sorgt für mitleidige Blicke bei Geschäftsleuten und Passanten. Auf der Windschutzscheibe prangt - fein mit Plastikfolie gegen Regen geschützt - ein dickes Paket an Strafzetteln. Denn Parken in der Ladezone schlägt mit 21 Euro zu Buche.

Selbst die Wachorgane des ÖWD sind schon ratlos, schreiben aber fleißig einen Strafzettel pro Tag und klemmen ihn hinter den Scheibenwischer. Das ist auch ihre Pflicht, denn das Parkraumbewirtschaftungsgesetz schreibt dieses Vorgehen eindeutig - theoretisch auch bis zur Unendlichkeit - vor.

Bislang 399 Euro Bußgeld
Zählt man die täglichen Strafzettel seit dem 22. Mai (außer den Feiertagen) zusammen, schaffte es der MINI-Lenker bis Donnerstag auf stolze 19 Organstrafmandate. Multipliziert mit 21 Euro ergibt das 399 Euro - der teuerste Parkplatz Salzburgs also.

Rätselraten über den kuriosen Fall herrscht inzwischen auch nach Anfrage der "Krone" bei der Behörde: "Es kann sein, dass der Lenker auf Urlaub ist oder einfach nicht das Ladezonen-Schild gesehen hat. Es kann aber auch sein, dass dem Lenker oder der Lenkerin etwas zugestoßen ist. Wir werden der Sache nachgehen", sagte Bernd Huber, Büroleiter des zuständigen Stadtvizes Harald Preuner.

Zahlungsfrist bereits überschritten
Ein Problem kommt verschärfend hinzu: Ein gestrafter Lenker hat genau zwei Wochen Zeit, um die 21 Euro an die Stadtkasse zu bezahlen. Wenn nicht, erhöht sich die Buße auf 36 Euro und in weiterer Folge auf 50 Euro. Im konkreten Fall des MINIs ist die erste Frist bereits überschritten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden