Mo, 23. Oktober 2017

Er zögerte nicht

10.06.2012 13:00

OÖ: Hausmeister bewahrt Mann vor dem Flammentod

Hausmeister und Lebensretter – so kann sich wohl ein Oberösterreicher (Bild) ab sofort mit gutem Gewissen nennen. Denn als der 49-Jährige bemerkte, dass in einer anderen Wohnung eines Mehrparteienhauses in Bad Schallerbach im Bezirk Grieskirchen ein Brand ausgebrochen war und sich der Bewohner nicht meldete, zögerte er keinen Moment lang: Er stieg über ein Vordach in die Wohnung ein und bekämpfte den Brand allein. Der Inhaber hatte das Feuer noch gar nicht bemerkt.

Gegen 6 Uhr früh bemerkte der Roman Pniewski Brandgeruch: "Ich dachte zuerst an einen Kurzschluss", so der 49-jährige Hausmeister. Also hielt er umgehend Nachschau. Von außen sah er, dass aus der Wohnung eines 61-Jährigen Qualm drang. Trotz mehrfacher Versuche, den Besitzer durch Läuten, Rufen und Klopfen auf den Brand aufmerksam zu machen, öffnete dieser nicht. "Ich wusste, dass der Mann da war, ich hab ihn ja heimkommen gesehen", so Pniewski.

Plötzlich tauchte Inhaber auf: "Was ist denn los?"
Der Hausmeister entschloss sich deshalb, über ein Vordach und ein geöffnetes Fenster in das brennende Appartement im ersten Stock einzusteigen. "Ich sah die Flammen am Bett, doch der Rauch war stark, ich sah sonst fast nichts", so der couragierte Helfer, "ich hab die brennenden Sachen hinausgeworfen, da hat es ohnehin geregnet. Probleme gab's nur mit der Matratze, die war doch schwerer, aber auch das ging dann gut", erklärte Pniewski.

Unmittelbar danach stand der Bewohner hinter ihm und fragte, was los sei. Der 61-Jährige hatte sich im Bad befunden und noch nichts von dem Brand bemerkt.

Brandursache vermutlich eine Zigarette
Obwohl man in der Wohnung zu diesem Zeitpunkt nur mehr schwer atmen und laut Polizei höchstens 50 Zentimeter weit sehen konnte, blieben beide Männer unverletzt. Brandursache dürfte eine brennende Zigarette gewesen sein. Sie dürfte aus einem Aschenbecher gefallen sein, den der Mann auf dem Bett deponiert hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).