Mi, 22. November 2017

Aufleger verloren

06.06.2012 09:56

Betonmischwagen rammt in NÖ Gartenmauer

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz hat die Freiwillige Feuerwehr am Montag in Berndorf in Niederösterreich ausrücken müssen. Ein Betonmischwagen war in eine Gartenmauer gekracht, woraufhin sich der Aufleger von der Zugmaschine löste und auf die Straße stürzte. Der Lenker sowie sein Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt.

Das tonnenschwere Fahrzeug krachte gegen 14 Uhr auf der B18 aus bislang ungeklärter Ursache mit voller Wucht gegen die Gartenmauer. Der Aufleger, der mit acht Kubikmetern Beton befüllt war, löste sich daraufhin von der Zugmaschine, kippte zur Seite und stürzte auf die Fahrbahn.

Die beiden Verletzten wurden von den Helfern aus dem Führerhaus befreit, vom Roten Kreuz erstversorgt und danach ins Spital gebracht.

Die folgenden Berge- und Säuberungsarbeiten gestalteten sich jedoch schwierig und mit über vier Stunden als äußerst langwierig. So mussten zwei Kranfahrzeuge angefordert werden, um den Betonmischaufleger wieder auf die Räder stellen zu können.

Gefahr durch Stromverteilerkasten
Während der Arbeiten machten die Einsatzkräfte zudem eine nicht ungefährliche Entdeckung. So befand sich zwischen dem Führerhaus des Lkws und der zuvor touchierten Mauer ein Stromverteilerkasten. Erst nachdem die Stromzufuhr unterbrochen war, konnten laut Feuerwehr die Bergearbeiten wieder aufgenommen werden.

Die Bundesstraße war für die Zeit der Arbeiten zwischen Berndorf und St. Veit an der Triesting komplett gesperrt. Gegen 18.15 Uhr konnte der Einsatz schließlich beendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden