Di, 16. Jänner 2018

Mord in Costa Rica

27.05.2012 09:53

Zwei Steirer erschlagen: Habgier als Motiv

Haus, Auto, Bankkonten - ihr Hab und Gut in Costa Rica dürfte zwei Steirer das Leben gekostet haben. Wie berichtet, sitzen insgesamt fünf Verdächtige in Haft. Darunter auch ein Polizeioffizier, der bei der Vertuschung der Bluttat geholfen haben soll.

Ein anonymer Anruf bei Angehörigen der beiden Steirer im Jänner 2010 ließ damals die Alarmglocken schrillen: Ein Krimineller würde deren Auto in Costa Rica lenken.

Wie weitere Recherchen ergaben, wurde auch insgesamt 28-mal vom Konto des 68-jährigen Horst Hauser abgehoben. Zudem lebte der hauptverdächtige Killer nachweislich monatelang im Ferienhaus der Goldschürfer und ließ es sich gut gehen.

Für die Kriminalbeamten, die nun alle fünf mutmaßlichen Mörder hinter Gitter gesteckt haben - darunter auch ein korrupter Polizeikollege -, dürfte Habgier das Motiv für die Bluttat gewesen sein. Laut Obduktionsbericht wurden Horst Hauser und Herbert Langmeier mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden