Fr, 24. November 2017

Reist nach Italien

22.05.2012 11:32

Dalai Lama erhält Bergkristall als Abschiedsgeschenk

Nach seinem zweitägigen Aufenthalt in Salzburg ist der 14. Dalai Lama Dienstag früh mit einem Privatflugzeug nach Italien weitergereist. LHStv. Wilfried Haslauer überreichte dem Friedensnobelpreisträger bei der Verabschiedung am Flughafen Salzburg einen Bergkristall vom Großglockner (Bilder). Der höchste Berg Österreichs sei der Bruderberg des Heiligen Berges "Kailash" in Tibet, so Haslauer, der den buddhistischen Mönch zu einem Besuch des Großglockners einlud.

Der Dalai Lama hält sich von Dienstag bis Donnerstag in Udine und Belgien auf und kehrt dann nach Österreich zurück. Er wird am Freitag in der Wiener Stadthalle einen Vortrag halten, an einem Symposion der Universität Wien sowie an einer Solidaritätskundgebung für Tibet am Heldenplatz teilnehmen.

Unkomplizierte, große Persönlichkeit
Der 76-jährige Mönch war auf Einladung des Tibetzentrums in Hüttenberg in Kärnten nach Österreich gekommen. Er traf am vergangenen Donnerstag im südlichen Bundesland ein und hielt Freitag und Samstag Vorträge in Klagenfurt. Seine Heiligkeit logierte im Seepark Hotel in Klagenfurt.

Hausherr Kurt Dohnal beschrieb ihn als eine unkomplizierte, große Persönlichkeit, die nur wenige Wünsche hat. Allerdings musste das Schlafzimmer verdunkelt werden, weil Seine Heiligkeit bereits um 20 Uhr ins Bett gehe und um 3.30 Uhr aufstehe. Das Frühstück habe er bereits um 5.30 Uhr eingenommen, wie das Hotel informierte.

"Es hat keine Probleme gegeben"
Sowohl in Kärnten als auch in Salzburg verlief der Aufenthalt des Dalai Lama bei hohen Sicherheitsvorkehrungen ohne Zwischenfälle. "Es hat keine Probleme gegeben. Der Ablauf war programmgemäß und reibungslos", sagte Burghard Vouk vom Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung.

Das geistliche Oberhaupt der Tibeter hatte keine weiteren Termine außerhalb des feststehenden Programmes wahrgenommen. Er zog sich an den Abenden sehr bald in das Salzburger Innenstadthotel "Sheraton" zurück, wo er mit seiner 15-köpfigen Delegation nächtigte. Der Dalai Lama gewann die Herzen vieler Salzburger mit seiner guten Laune und dem Optimismus. Der tibetische Mönch forderte unabhängige Gerichte und eine freie Berichterstattung der Medien in China.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden