Mi, 17. Jänner 2018

In Schirm eingebaut

11.05.2012 17:57

D: Ein Toter nach feigem Angriff mit Quecksilber-Spritze

Knapp zehn Monate nach einer mysteriösen Attacke mit einer Quecksilber-Spritze ist ein 40 Jahre alter Familienvater in Hannover in Deutschland gestorben. Über die Hintergründe des Vorfalls haben die Ermittler bisher keine brauchbaren Erkenntnisse, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover am Freitag.

Die Attacke hatte sich bereits vor knapp zehn Monaten ereignet, die Vergiftung habe den Mann aber schleichend erfasst. Mitte der Woche starb der 40-Jährige. "Das ist schon sehr ungewöhnlich. Einen vergleichbaren Fall habe ich noch nicht gehabt", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Irene Silinger. Die Justiz ermittelt wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen Unbekannt.

Der Mann war auf der Straße von einem Fremden auf dem Nachhauseweg von der Arbeit mit der Spritze attackiert worden, die an der Spitze eines Regenschirms befestigt war.

Bei ersten Untersuchungen konnte zunächst nicht festgestellt worden, was die Spritze enthielt. Außerdem fühlte der Mann sich gesund. Erst Wochen später traten erste Vergiftungserscheinungen bei ihm auf. Wer der Täter war, ist noch völlig offen. Nach Angaben der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" war der Tote Computerspezialist und arbeitete für die Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden