Mo, 11. Dezember 2017

"Isegrim" ist zurück

27.04.2012 17:00

"Wiener" Wolf tappt am Schneeberg in Fotofalle

Zwei Wölfe leben auf Wiener Boden – allerdings nicht innerhalb der Stadtgrenzen, sondern im städtischen Quellschutzgebiet in der niederösterreichischen Schneeberg-Region. Eines der Tiere ist nun in eine vom Forstamt aufgebaute Fotofalle getappt. Neben Pfotenabdrücken ist das der erste Beweis, dass "Isegrim" wieder heimisch geworden ist.

Nachdem seit zwei Jahren Spuren gesichert wurden, die auf die Zuwanderung von Wölfen hindeuteten, stellten die Wiener Förster im Schneeberg-Gebiet Wildkameras auf: sechs Stück, die in Zusammenarbeit mit dem Wolf-Beauftragten Dr. Georg Rauer vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde überwacht werden. Nun ist "Isegrim", so der Fabelname, erstmals in die Fotofalle getappt. Da es sich um eine Nachtaufnahme handelt, ist nicht klar, um welches der beiden Tiere es sich handelt.

Wölfe sind "Zuagraste"
DNA-Untersuchungen haben dennoch Erstaunliches enthüllt: "Die Wölfe, ein Rüde und ein Weibchen, sind aus Italien beziehungsweise der Slowakei zugewandert", sagt Forstdirektor Andreas Januskovecz. Ob sie einander schon einmal begegnet sind, ist unklar. Aber vielleicht lassen sie sich ja einmal gemeinsam fotografieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden