So, 17. Dezember 2017

Überraschungssieg

12.04.2012 08:42

Südkorea: Wahlerfolg für konservative Partei

Die konservative Regierungspartei Südkoreas hat überraschend die Parlamentswahl gewonnen. Zwar musste sie Verluste hinnehmen, doch es reichte immer noch für eine hauchdünne Mehrheit von 152 Mandaten in der 300 Sitze starken Volksvertretung. Noch vor drei Monaten schien das am Donnerstag vorgelegte Ergebnis völlig unmöglich, lag die unternehmerfreundliche Saenuri-Partei in Umfragen doch klar hinter der linksliberalen Opposition.

Dass sie auf der Zielgeraden das Blatt doch noch wenden konnte, verdankt die konservative Regierungspartei nach Einschätzung von Experten vor allem ihrer beliebten Parteichefin Park Geun Hye (Bild). Die 60-jährige Tochter des 1979 ermordeten Ex-Diktators Park Chung Hee erhält damit auch kräftigen Rückenwind für die Präsidentschaftswahl Ende des Jahres, bei der sie als Kandidatin antritt.

Park geht auf Distanz zum Präsidenten
Park hatte sich in den vergangenen Monaten deutlich nach links orientiert. Sie versprach eine Erhöhung der Sozialausgaben und mehr Arbeitsplätze für junge Menschen. Gleichzeitig versuchte sie, die Partei von Präsident Lee Myung Bak zu distanzieren. Ihm wird zwar zugutegehalten, mit seinen Wirtschaftsmaßnahmen Südkorea schneller als viele andere Staaten aus der weltweiten Wirtschaftskrise von 2008 geführt zu haben. Allerdings hat er es sich mit der Arbeiter- und Mittelschicht verscherzt.

Die Opposition hatte vor allem auf junge, internetaffine Wähler gesetzt und versucht, sie über soziale Netzwerke zu mobilisieren. Die Wahl fand auch unter dem Eindruck des vom kommunistisch regierten Nachbarn Nordkorea angekündigten Raketenstarts (siehe Infobox) statt. Allerdings spielte dieser Aspekt offenbar eine untergeordnete Rolle.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden