Mo, 18. Dezember 2017

"Billige Lösung"

05.04.2012 16:46

Klimasünden-Freikauf bringt Kritik an Berlakovich

"Wir haben die Kyoto-Frage gelöst", jubelt Umweltminister Nikolaus Berlakovich (Bild). Tatsächlich jedoch wurde nicht der Kohlendioxid-Ausstoß verringert – Österreich ist meilenweit von seinen Klimazielen entfernt –, sondern unser Land kauft sich mittels Zertifikate von den Umweltsünden frei. Dafür hagelte es am Donnerstag heftige Kritik.

"Das hat mit Klimaschutz nichts zu tun. Sich billig von seiner Schuld freikaufen zu können, ist kein Grund zum Feiern", empört sich die Umweltschutzorganisation Greenpeace. Und auch die Grünen nehmen Berlakovich unter Beschuss: "Der Minister leidet offenbar an Realitätsverlust. Anders ist seine Feststellung, er habe Kyoto gelöst, nicht zu erklären."

Kauf billiger Verschmutzungszertifikate
Fakt ist: Heuer läuft das Kyoto-Protokoll aus, Österreich ist weit davon entfernt, die selbst gesteckten Klimaziele zu erreichen. Um teuren Strafzahlungen von mindestens 600 Millionen Euro zu entgehen, kündigte Minister Berlakovich nun den Kauf von derzeit "günstigen" Verschmutzungszertifikaten um 160 Millionen Euro an. Vor einem Jahr hätten die Zertifikate, laut Ministerium, noch das Drei- bis Vierfache gekostet. Daher sei das ein gutes Geschäft.

Klimaexperten zweifeln jedoch auch an der Qualität mancher Projekte, die mit den billigen Scheinen unterstützt werden. Außerdem habe der Zukauf von Zertifikaten, so bemängeln die Grünen, keinen volkswirtschaftlichen Nutzen für Österreich – das Geld sollte besser in Österreich eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden