Sa, 16. Dezember 2017

'Grüß Gott'

01.04.2012 14:36

'Höfliche' Räuber an Tankstellen-Überfall gescheitert

"Grüß Gott, Überfall" – ein gewisses Mindestmaß an Höflichkeit haben Sonntag früh zwei Unbekannte an den Tag gelegt, als sie ihren Überfall auf eine Tankstelle in Wien-Favoriten gestartet haben. Doch nachdem es ihnen nicht gelungen war, die Kassa aufzubrechen, flüchteten sie ohne Beute. Verletzt wurde niemand, berichtete die Polizei.

Gegen 4 Uhr früh betraten die beiden Männer die Tankstelle in der Grenzackerstraße. Die 26 Jahre alte Angestellte war gerade dabei, Waren in Regale einzuordnen, als sie plötzlich in den Lauf einer Pistole blickte. Der 26-Jährigen gelang es, ins Büro zu flüchten und die Polizei zu verständigen.

Kasse ließ sich nicht öffnen - Gauner flüchteten
Ohne "Unterstützung" der Angestellten musste das Duo schließlich selbst daran gehen, sich Geld zu greifen. Doch nach dem missglückten Versuch, die Kassa aufzubrechen, flüchteten die beiden Männer ohne Beute.

Der bewaffnete Mann wurde als ungefähr 1,75 Meter groß und dünn beschrieben – er war schwarz gekleidet und mit einer ebenfalls schwarzen Sturmhaube maskiert. Der zweite Täter ist ungefähr 1,90 Meter groß und ebenfalls schlank – er trug beim Überfall einen grauen Pullover und eine schwarze Jacke, maskiert war er mit einer schwarzen Haube.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden