Sa, 24. Februar 2018

Quetschen & picken

21.03.2012 10:30

Wer so richtig schön sein will, muss tricksen

Quetschen, picken, aufgupfen – wer schön sein will, muss tricksen. Die Traumfigur im sexy Kleid oder in der engen Jeans verdanken gewiefte Frauen längst nicht mehr eiserner Disziplin beim Bauch-Bein-Po-Training und einer Zwei-Salatblätter-A-Day-Diät. Sie packen ihre Kurven lieber in ausgeklügelte Wäsche und mogeln sich schlanker, wo es nur geht. Sogar Traumfrau Kate Moss trickst (2. Bild von links). Ihr Lieblingskleid von Stella McCartney täuscht die Taille optisch noch schmäler!

"Oooh und aahhh!", sind die wohlwollenden Reaktionen, wenn US-Superstar Beyonce Knowles irgendwo auftaucht. Der Sängerin würde es nie einfallen, Speckröllchen unterm körperschmeichelnden Etuikleid zu präsentieren. Nicht einmal kurz nach ihrer Schwangerschaft sieht man der Diva einen Hauch Pummeligkeit an. Freilich, mit extrem viel Sport, einer gesunden Ernährung und Lebensfreude hat sie den gröbsten Babyspeck ganz fix weggeblasen wie nichts. Ein wenig schummeln dürfte sie aber auch und unterm sexy Dress sogenannte Shapewear tragen, die den Körper formt und ihre Restpölsterchen einfach wegquetscht.

Quetschen
Und recht hat sie! Die Wäscheindustrie hat uns Frauen mit gewissen Vorzügen eine Reihe von wunderbaren Helferlein beschert - siehe Bilder in der Infobox -, mit denen wir, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, nach Herzenslust tricksen können. Figurformende Unterkleider sollten im Schrank jeder Frau hängen. Sogar, wenn man schlank ist, können sie dem schicken neuen Sommerkleid noch den entscheidenden Kick und Taillenschwung verleihen. Unter Hosen machen "Shaping-Pantys" schmalere Hüften und Oberschenkel oder verleihen dem Po das gewisse Etwas.

Tipp: Die figurformende Unterwäsche nicht in zu klein kaufen, um einen größeren Effekt zu erzielen! Wenn's zu eng wird, droht doch ein wenig Beklemmungsgefühl und Atemlosigkeit. Und keine Sorge, mit den Liebestötern von dereinst haben die Wäscheteile längst nichts mehr gemeinsam. Für den Sommer gibt es zudem zarte, atmende Materialien.

Aufgupfen
"Aufgupfen" ist eine Kunst, die Frauen schon lange beherrschen. Der Push-up-BH, der kleine Brüste zum üppig-verführerischen Dekolleté werden lässt, gehört seit Jahrzehnten zur Wäsche-Grundausstattung. "Victoria's Secret"-Engel Miranda Kerr etwa (4. Bild oben) hätte zwar keinen Grund dazu, tut es aber trotzdem und bessert gerne mit Spezialbüstenhaltern ein wenig nach.

Neu sind Silikonkissen aus der Wäscheabteilung, die man einfach in seinen BH legt und damit einen Effekt erzielt. Auch weiter unten lässt sich mittlerweile formidabel schwindeln. Jeans und Wäscheteile, die den Po heimlich "aufpumpen", werden immer beliebter. Wer eine Po-Blick-Garantie haben will, trägt außerdem High Heels, die den Po optisch noch mehr in die richtige Höhe heben. Den sexy Hüftschwung muss frau dann aber selbst mitliefern.

Picken
Auch für Damen, die mal keinen BH tragen wollen, weil es das schulter- und rückenfreie Traumkleid einfach verlangt, gibt es mittlerweile "unlautere" Hilfsmittel, um Busen und Sex-Appeal zu heben. Selbstklebende "Lift-up-BHs" werden oberhalb der Brustwarzen aufgeklebt und halten den Busen nach oben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden