Di, 21. November 2017

Tapsen auf dem Herd

09.03.2012 10:40

Katze verursacht Küchenbrand in Kärnten

Eine Hauskatze hat Montag früh in einer Wohnung in Radenthein (Bezirk Spittal) in Kärnten einen Küchenbrand ausgelöst. Laut Polizei dürfte das Tier vermutlich durch Herumtapsen die auf dem E- Herd integrierte Einschalttaste aktiviert und damit eine Kochplatte eingeschalten haben.

Der 20 Jahre alte Sohn des Hauses wurde durch den Sirenenton des Feuermelders wach und entdeckte das Feuer in der Küche. Auf dem Herd hatte ein Weidenkorb durch die Hitzeentwicklung der Kochplatte Feuer gefangen. Gemeinsam mit seinem 42 Jahre alten Vater löschte der Mann den Brand mit einem Feuerlöscher. Ein Feuerwehreinsatz war nicht mehr notwendig. Verletzt wurde niemand, da die Bewohner von einem Feuermelder geweckt wurden. Der Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro.

Haustiere nicht unbeaufsichtigt in der Küche lassen

Es handelt sich dabei nicht um den ersten Fall einer Katze, die zum Brandstifter wurde. Im Jänner 2010 verursachte ein Kater aus dem Bezirk Mistelbach einen Brand auf dieselbe Weise, das Haus seiner Besitzerin wurde zur Ruine.

Auch in Deutschland gibt es immer wieder Brände, weil Vierbeiner Kerzen oder Öllampen umwerfen oder den Herd einschalten. Halter sollten ihre Haustiere niemals in der Küche oder mit offenem Feuer unbeaufsichtigt lassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).