Di, 12. Dezember 2017

Essstörungs-"Witz"

25.12.2011 21:22

Demi Lovato rügt Disney Channel - und triumphiert

US-Schauspielerin Demi Lovato versteht keinen Spaß, wenn es um Essstörungen geht - und hat mit ihrem Einsatz gegen einen "Witz" des US-Fernsehsenders sogar einen kleinen Sieg über den mächtigen Disney Channel eingefahren.

Disney Channel hatte in der Jugend-Show "Shake It Up" einen Witz über Essprobleme gemacht. Konkret hieß es dort: "Ich könnte dich auffressen, nun ja, wenn ich essen würde..." Lovato, die im vergangenen Jahr zur Behandlung von Essstörungen in einer Klinik war, fand das gar nicht lustig. Auf ihrem Twitter-Account schrieb sie am Samstag, sie wunderte sich, dass "ausgerechnet eine Firma, die eine ihrer Schauspielerinnen durch den Druck einer Essstörung verloren hat", solche Kommentare sende. "Darüber macht man keine Witze", so Lovato.

Disney reagierte umgehen. Noch am Samstag schrieb ein Disney-Sprecher, ebenfalls auf Twitter, zurück, dass "beide Episoden so schnell wie möglich entfernt" würden. Man habe nie die Absicht gehabt, das Thema auf die leichte Schulter zu nehmen.

Die Sängerin und Schauspielerin hatte in mehreren Disney-Channel-Serien mitgespielt und wurde vor allem durch den Fernsehfilm "Camp Rock" bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden