Fr, 25. Mai 2018

Hatte kaum Kontakte

10.12.2011 11:34

Innsbruckerin lag wochenlang tot in ihrer Wohnung

Einen schaurigen Fund hat die Polizei am Freitag in einer Wohnung am Innsbrucker Bertha-von-Suttner-Weg gemacht. Denn dort fand sie die bereits in Verwesung begriffene Leiche einer 66-jährigen Frau. Nachbarn hatten Alarm geschlagen, nachdem sie von der Mitbewohnerin seit einiger Zeit nichts mehr gehört und gesehen hatten. Fremdverschulden dürfte nicht vorliegen.

Die 66-Jährige galt als ziemlich eigen. "Sie hatte kaum Kontakt zu den Nachbarn, weil sie diese mied", schilderte ein Hausbewohner der "Krone". Doch am Freitag kam es Mitbewohnern doch eigenartig vor: "Wir haben sie schon öfter länger nicht gesehen, aber dass wir auch nichts von ihr hörten, machte uns doch stutzig."

"Wir nahmen sofort Verwesungsgeruch wahr"
Man wendete sich daraufhin an die Polizei, die nach vergeblichen Versuchen, über den Balkon Kontakt aufzunehmen, die von innen versperrte Tür aufbrechen ließ. "Wir nahmen sofort den ziemlich intensiven Verwesungsgeruch wahr", erzählte Michael Bichler, Vize-Chef der Reichenauer Inspektion.

"Die Frau dürfte schon länger tot in ihrer Wohnung gelegen sein. Nähere Details werden die Untersuchungen zeigen, aber Fremdverschulden schließen wir mit großer Wahrscheinlichkeit aus", so der Polizist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden