So, 20. Mai 2018

Zahlreiche Tote

10.12.2011 11:08

Flugzeug auf den Philippinen in Schule gestürzt

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs nahe der philippinischen Hauptstadt Manila sind am Samstag zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Das Flugzeug sei im Vorort Paranaque auf eine Schule gestürzt und in Flammen aufgegangen, sagte Bürgermeister Florencio Bernabe. An der Unglücksstelle wurden bisher 13 Leichen - darunter auch viele Kinder - geborgen. Dutzende Menschen erlitten Brandverletzungen und wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Das mit drei Personen besetzte Kleinflugzeug war hinter der Volksschule eingeschlagen. "Die meisten Opfer sind Kinder, die dort spielten", sagte der Polizeichef des Ortes.

Am Samstag habe in der Schule kein Unterricht stattgefunden, teilte Bernabe mit. Allerdings soll eine Weihnachtsfeier zur Zeit des Absturzes stattgefunden haben, berichtet "BBC News" unter Berufung auf lokale Medien.

Das Feuer habe sich rasend schnell auf die umliegenden Häuser ausgebreitet, berichteten Zeugen. Etwa 50 Gebäude standen zwischenzeitlich in Flammen, so eine Sprecherin des Roten Kreuzes.

Absturzursache unklar
Nach Angaben der philippinischen Luftverkehrsbehörde hatte der Pilot des Flugzeugs kurz nach dem Start vom Flughafen Manila einen Notruf abgesetzt und um die Erlaubnis für eine Notlandung gebeten. Die Maschine hätte eigentlich auf die Insel Mindoro fliegen sollen. Die Ursache des Absturzes ist bislang unklar, Experten vermuten allerding einen technischen Defekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden