Mo, 20. November 2017

Lungenentzündung

25.11.2011 19:09

George Michael muss Rest der Tournee absagen

George Michael muss den Rest seiner geplanten Tournee absagen: Der britische Pop-Star kann aufgrund der Lungenentzündung, wegen der er ins Wiener AKH eingeliefert worden ist, vorerst nicht auf die Bühne zurückkehren. Das gab das Krankenhaus am Freitagabend via Presseaussendung bekannt.

"Er spricht auf die Behandlung an", teilte des AKH mit, nachdem George Michael zeitweise auf der Intensivstation behandelt werden musste. "Vom derzeitigen Standpunkt her kann der Zeitpunkt bis zu seiner Wiederherstellung nicht bestimmt werden. Aber er wird nicht fähig sein, den Rest seiner Tournee zu absolvieren", heißt es in der Aussendung des AKH.

"George Michael hat eine Lungenentzündung, und andere Spekulationen bezüglich seiner Erkrankung sind unbegründet und unwahr", ließ das Management des Pop-Stars verlauten, nachdem in den vergangenen Tagen Gerüchte über akute Herzprobleme aufgetaucht waren.

Der Sänger, der in den vergangenen Jahren vor allem mit Sex- und Drogeneskapaden auf sich aufmerksam gemacht hatte, musste wegen gesundheitlicher Probleme sein Konzert in der Wiener Stadthalle am Montag kurzfristig absagen. Zwei Tage später wurde bekannt, dass George Michael im Krankenhaus behandelt werden muss.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden