So, 19. November 2017

Ungarn in Haft

06.11.2011 12:42

Opferstockknacker-Duo in der Wachau geschnappt

Zwei mutmaßliche Opferstockdiebe sind am Samstag in Spitz an der Donau im niederösterreichischen Bezirk Krems geschnappt worden. Die beiden Ungarn - ein 37-jähriger Mann und eine 57-jährige Frau - haben gestanden, seit Oktober 2010 ein- bis zweimal im Monat eingereist und in Kirchen in Nieder- und Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark auf Diebestour gegangen zu sein. Dabei hätten sie jeweils rund 300 Euro erbeutet. Ein weiterer Opferstock-Dieb schlug in Vorarlberg eine Nonne nieder.

Nachdem die Polizei das Fahrzeug der Ungarn gestoppt und ob der ihnen bekannt vorkommenden Namen der Insassen einen Zusammenhang mit der Festnahme eines ungarischen Opferstockdiebes im August vermutet hatten, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Spitz das Duo genauer. Die beiden Ungarn machten unterschiedliche Angaben über ihren Aufenthalt in Österreich und wurden zusehends nervöser.

Im Auto fanden sich schließlich Gegenstände wie eine Pinzette und Drahtrollen mit Klebstoffresten, die zum "Fischen" aus Opferstöcken verwendet werden (Bild). Zudem entdeckte man auch Geldscheine mit Klebstoffresten und eine große Zahl Münzen - in Summe etwa 350 Euro. Unmittelbar zuvor hatten die Verdächtigen die Wallfahrtskirche in Maria Taferl "besucht", aus der ein Teil des sichergestellten Geldbetrages stammte. Nach Angaben der Polizei Spitz sollen sich der 37-Jährige und der im August Festgenommene aus der Schule kennen. Der 37-Jährige und seine Komplizin wurden in die Justizanstalt Krems eingeliefert und in U-Haft genommen.

Hinweise bezüglich der Verdächtigen und weiterer Tatorte nimmt die Polizeiinspektion Spitz unter der Telefonnummer 59133/3451 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden