Mo, 20. November 2017

Voller Vaterstolz

03.11.2011 12:07

Hugh Grant besucht sein fünf Wochen altes Töchterchen

Es ist immer noch die Babyüberraschung der Woche: Hugh Grant ist Papa geworden. Jetzt hat der Schauspieler das fünf Wochen alte Mädchen und dessen Mutter Tinglan Hong, eine Kurzaffäre von Grant, in London besucht und dabei breit und voller Vaterstolz in die Kameras der Paparazzi gegrinst.

Ganz leger in Jeans und blauer Jacke sei Grant am Dienstag bei seiner Ex-Freundin Tinglan Hong vorgefahren, um sein Töchterchen zu besuchen, berichten britische Medien. Laut "Daily Mail" war es ein Kurzbesuch von 45 Minuten. "Ich habe eine 24-Stunden-Pause von meinem Filmdreh in Deutschland und bin hier, um mein Baby zu beschützen", soll der 51-Jährige Reportern gesagt haben.

Grant hatte zuvor die Identität der Kindesmutter nicht bekannt gegeben. Nach seinem Besuch bei der gebürtigen Chinesin, mit der Grant von Jänner an einige Monate eine Affäre gehabt haben soll, sind sich aber alle sicher, dass sie die Mutter seiner am 26. September in der Londoner Portland-Klinik geborenen Tochter sein muss.

Verwandte von Grant haben britischen Medien zufolge im Sommer ein Haus für die schwangere Hong gekauft, das ganz in der Nähe des Hauses des Schauspielers ist. So hat es Grant nicht weit, um die kleine Grant zu besuchen ...

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden