Mo, 20. November 2017

NÖ-Bilanz seit 2009

19.10.2011 18:45

Doping-Jäger zogen 2 Tonnen Anabolika aus dem Verkehr

Mehr als zwei Tonnen Anabolika sichergestellt, insgesamt 37 Verdächtige festgenommen - die Bilanz der niederösterreichischen "Doping-Jäger" seit 2009 kann sich sehen lassen.

Anabolika, Hormone, Stimulanzien - Doping hat sich in den vergangenen Jahren zum illegalen Millionengeschäft entwickelt - was die Bilanz der "Einsatzgruppe Anabolika" im Landeskriminalamt Niederösterreich verdeutlicht. Seit deren Gründung im Jahr 2009 konnten die Beamten bis März dieses Jahres 30 Verdächtige aus dem internationalen Anabolika-Handel dingfest machen. Unglaubliche zwei Tonnen an illegalen Doping-Substanzen wurden im Zuge dessen von den Ermittlern aus dem Verkehr gezogen.

Sieben Großhändler im Großraum Wien verhaftet
Einen besonders schweren Schlag musste die heimische Doping-Mafia in den vergangenen Monaten hinnehmen: In Zusammenarbeit mit den Spezialisten im Bundeskriminalamt klickten nach intensiven Ermittlungen und langwierigen Observierungen nach und nach für sieben mutmaßliche Großhändler aus Wien und Niederösterreich die Handschellen.

11.406 Ampullen sowie 89.660 Tabletten wurden bei den Verdächtigen sichergestellt. Straßenverkaufswert der gefälschten - in Untergrundlabors in Russland und China hergestellten - Anabolika- bzw. Hormonpräparate: rund 170.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden