Sa, 25. November 2017

Tragischer Ausgang

12.09.2011 08:22

Salzburgerin stirbt bei Tauchausflug in Kroatien

Ein Jugendausflug des Salzburger Tauchclubs "Happy Bubbles" nach Kroatien hat mit einer Tragödie geendet. Schon am zweiten Tag kam die Vereinskassierin Ingrid H. bei einem Tauchgang vor der Insel Krk ums Leben. Die Mitarbeiterin des Salzburger Naturschutzbundes und Buchhalterin beim Weltkonzern Sony hatte beim Aufstieg aus 30 Metern Tiefe das Bewusstsein verloren.

Die "Krone" berichtete bereits kurz über die Tragödie, jetzt wurden nähere Details bekannt. Marina Haluan, Sprecherin des kroatischen Ministeriums für Meer, Verkehr und Infrastruktur berichtete der "Krone": "Eine achtköpfige Gruppe tauchte rund 150 Meter vor dem Autokamp Glavotok in Malinska auf der Insel Krk. Am Donnerstag gegen 16.30 Uhr stieg Frau H. mit einem Tauchtrainer aus einer Tiefe von 30 Metern wieder auf. Drei Meter unter der Meeresoberfläche bemerkte der Instruktor, dass sie nicht mehr auf seine Zeichen reagierte."

"Nachricht hat uns wie ein Blitz getroffen"
Der Trainer zog ihren Körper an die Oberfläche und rief Hilfe herbei. Doch der alarmierte Notarzt konnte um 17 Uhr nur mehr den Tod der Taucherin aus Salzburg feststellen. Hannes Augustin vom Salzburger Naturschutzbund: "Die Nachricht, dass unsere Inge bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen ist, hat uns wie ein Blitz aus heiterem Himmel getroffen. Sie wäre am 16. November erst 50 Jahre alt geworden. Sie war weltoffen, lebensfroh, sozial gesinnt und naturverbunden. Es war daher nahe liegend, dass sie bei ihren weiten Reisen auch das Schnorcheln und schließlich das Tauchen entdeckte und es zu ihrem Hobby machte, die Natur unter Wasser zu bewundern."

Beruflich war die auf einem Bergbauernhof im Pinzgau Aufgewachsene als Bilanzbuchhalterin bei Sony in Anif tätig. Demnächst wäre sie wieder nach Indien gereist, um dort Mitarbeiter einzuschulen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden