Mo, 21. Mai 2018

Nach Marek-Abgang

10.09.2011 09:57

Tamandl Interims-Chefin der Wiener ÖVP

Die Suche nach einem neuen Wiener ÖVP-Obmann ist prolongiert: In einer Sitzung des Landesparteivorstandes wurde am Freitagabend überraschend die ÖVP-Nationalratsabgeordnete Gabriele Tamandl interimistisch zur geschäftsführenden Parteichefin gewählt. Sie wird das Amt aber nur so lange ausüben, bis ein neuer Obmann oder eine neue Obfrau gefunden ist. Das betonte sie nach der Sitzung.

Tamandl schloss definitiv aus, später auch regulär für den Parteivorsitz zu kandidieren. "Ich habe nicht vor, das länger zu machen", versicherte die neue Interimschefin der Wiener Stadt-Schwarzen. Sie wolle lediglich den von Marek begründeten Partei-Reformprozess - der in eine "Agenda Wien plus" münden soll - abschließen. Das wird laut Tamandl bis Ende des Jahres geschehen.

Anschließend soll bei einem Parteitag der neue, eigentliche Marek-Nachfolger gekürt werden. Darüber spekulieren, wer als solcher infrage kommen könnte, wolle sie nicht, betonte sie am Freitagabend. Ihre Aufgabe sei es nun, die Partei zu erneuern und zu verjüngern. Sie werde Kontakte zur Basis und zu den Teilorganisationen suchen, um gemeinsame Verbesserungen für die Zukunft auszuloten, versprach sie.

Seit 1982 bei der ÖVP
Die 45-jährige Gabriele Tamandl stammt aus dem Arbeiterbezirk Simmering und trat 1982 in die Junge ÖVP ein. Seit 2003 ist sie Nationalratsabgeordnete, zuvor war sie Bezirksrätin in ihrem Heimatbezirk. Sie hat heuer bereits einmal ein neues Amt angetreten: Seit 10. März ist sie Präsidentin der Österreich-Italienischen Gesellschaft.

Personalrochaden in der Wiener ÖVP
In der Sitzung wurde weiters entschieden, dass Gemeinderat und Bundes-Handelsobmann Fritz Aichinger vom Vorstand als Rathaus-Klubobmann vorgeschlagen wird, wobei die definitive Wahl zu einem späteren Zeitpunkt im Klub erfolgt. Nachfolger von Wolfgang Gerstl als nicht amtsführender Stadtrat wird wie erwartet der Bezirkschef des 17. Bezirks, Manfred Juraczka.

Nötig wurden die Rochaden, weil Marek am Freitag das Handtuch als Wiener VP-Partei- und Klubchefin geschmissen hatte (siehe Infobox) und weil Gerstl das Mandat von Altkanzler Wolfgang Schüssel im Nationalrat übernimmt. Auch Marek wechselt nun ins Parlament.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden