Di, 21. November 2017

Rief selbst Hilfe

29.08.2011 09:35

80-Jährige nach zwei Nächten am Berg geborgen

Nach einem elfstündigen Einsatz haben am späten Sonntagnachmittag Bergretter am Dürrenstein in Niederösterreich eine 80-jährige Wanderin geborgen, die bei ihrer Tour abgestürzt war und weder vor noch zurück konnte. "Die verunglückte Frau hatte zwei Nächte im Freien verbracht und war zum Glück nur leicht verletzt", teilte der Einsatzleiter mit.

Die Frau hatte die Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der Ybbstalerhütte am Dürrenstein verbracht. Am Freitag kam sie von ihrem Weg ab und entschied sich, da sie recht professionell ausgerüstet war, zu biwakieren. Wohl auf der Suche nach einem geeigneten Platz stürzte sie in steilem Waldgelände ab.

Nach dem Sturz war die Wanderin einige Zeit bewusstlos, blieb aber sonst unverletzt. Als sie wieder zu sich kam, bemerkte sie, dass sie sich weder vor noch zurück bewegen konnte. Da das Handy nur sehr schwachen bis gar keinen Empfang hatte, musste sie eine weitere Nacht im Freien verbringen.

Notruf kam Sonntag früh endlich durch
Sonntag früh kam ihr Notruf endlich durch, war aber nicht ganz zu verstehen und wurde immer wieder unterbrochen. 68 Mitglieder der Bergrettung machten sich daher mit vier Suchhunden sowie der Unterstützung eines mit Wärmebildkamera ausgestatteten Hubschraubers auf die Suche nach der Frau. Die Ortung der Verunglückten im Gebiet des Dürrenstein gestaltete sich schwierig, da die Handyverbindung zu ihr immer wieder abbrach.

Schließlich, nach elfstündigem Einsatz, entdeckten die Rettungskräfte die 80-Jährige. Um 16.14 Uhr wurde die Frau vom Hubschrauber aus - im extrem steilen Schrofengebiet - gesichtet und konnte mit dem Helikopter geborgen werden. Die Wanderin wurde ins Krankenhaus Amstetten geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden