Mo, 19. Februar 2018

Für nur 99 Euro

23.08.2011 10:50

Sony verrät Details zur Hardware der Billig-PSP

Sony hat auf der gamescom ein neues Modell der tragbaren Spielekonsole PlayStation Portable angekündigt, das vor allem mit seinem niedrigen Preis von 99 Euro punkten soll. Nun hat das Unternehmen Details zur Hardware bekannt gegeben.

So verfügt die PSP-E1000 nicht über WLAN, was bedeutet, dass der Käufer nicht über das Gerät auf das PlayStation Network und den Store zugreifen kann. Letzteres geschieht nun per USB-Verbindung mit einem PC, auf dem die Software Media Go installiert ist. Stereo-Sound gibt's nun nur mehr per Kopfhörer, denn die Konsole verfügt lediglich über einen Lautsprecher.

Das neue Modell wirkt runder, die Bedientasten unten sind nun durch eine Leiste hervorgehoben. Ansonsten hat sich wenig geändert, auch die PSP-E1000 ist mattschwarz, verfügt über ein Mikrofon und einen 4,3-Zoll-LCD-Bildschirm im 16:9-Format mit 16,7 Millionen Farbe sowie ein UMD-Laufwerk, das bei der vorhergehenden PSP-Erneuerung PSP Go nicht mit an Bord gewesen war.

Die neue Konsole soll mit den meisten Peripheriegeräten wie z.B. der PSP-Kamera kompatibel sein. Auch alle Spiele sollen auf dem Gerät laufen, allerdings nur im Einzelspielermodus. Nicht nur die PSP-E1000 ist vergleichsweise günstig, Sony hat zudem das Angebot an PSP Essentials, der Budget-Reihe mit Spielen für je 10 Euro, erweitert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden