Do, 24. Mai 2018

Waldi-Wasch

07.04.2005 20:49

Erste Hundewaschanlage in Betrieb genommen

Der Mensch hat zwei beste Freunde: das Auto und den Hund. Ersteres wird bereits in Waschstraßen gewaschen, in Hamburg ist jetzt auch noch eine Hundewaschanlage in Betrieb genommen worden. Mit Spritzpistole und Fön-Schlauch können die Hundebesitzer ihre Lieblinge in einer speziellen Waschbox problemlos und vor allem stressfrei reinigen, teilte der Hersteller THI mit, der sonst auf Auto-Waschanlagen spezialisiert ist.

Beim ersten Probelauf der Anlage in St. Pauli zeigten sich Zwei- und Vierbeiner zufrieden. "So bleibt das Badezimmer künftig immer sauber", sagte Hundebesitzerin Meike Katzwinkel. "Diese Anlage ist sehr praktisch, vor allem wenn der Hund frisch aus der Elbe kommt."

Am Spielbudenplatz in St. Pauli herrschte am Donnerstag reger Andrang "waschbedürftiger" Hunde, möglicherweise auch wegen der Gratiswäsche am Eröffnungstag. Künftig sind Preise zwischen 4,90 und 9,90 Euro zu entrichten - ohne Rücksicht auf Größe oder Rasse, sondern vielmehr abhängig vom Verschmutzungsgrad des Vierbeiners.

Die Kurz-, Medium- oder Langwäsche ist für Hundebesitzer einfach einzustellen, während Vor- und Hauptwäsche sowie abschließende Spülung in ihrer Dauer automatisch vom Gerät geregelt werden. Zwecks Hygiene wird die Waschbox automatisch nach jedem "Hundewasch-Zyklus" desinfiziert.

Die meisten Hunde ließen am Eröffnungstag die ansonsten ungeliebte Waschung und auch das für Hundeohren unangenehme Dröhnen des Trockengebläses klaglos über sich ergehen. Dafür hatte sich der Hersteller einen tierpsychologischen Trick einfallen lassen: Die Hunde stehen beim Waschen auf Augenhöhe mit ihrem Besitzer und sind dadurch weniger nervös. Wegen des Schutzglases bleiben auch Herrchen oder Frauchen weitgehend trocken.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden