Fr, 25. Mai 2018

GTI-Treffen als Motiv

12.08.2011 16:55

19-Jähriger stahl Corvette und legte Feuer - verurteilt

Jener 19-jährige Schüler, der Anfang Juni einen US-Sportwagen des Typs Chevrolet Corvette aus einem Autohaus gestohlen und dort zuvor in der Toilette Feuer gelegt hatte, ist am Freitag am Grazer Landesgericht zu sechs Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Schüler wollte als Autofan mit dem Luxuswagen zum GTI-Treffen nach Reifnitz und dort "auffallen und angeben".

Zu den Anklagepunkten Diebstahl und Sachbeschädigung zeigte sich der junge Steirer voll geständig. Der "Autofan", wie er sich selbst bezeichnete, hatte bei dem Grazer Autohändler einen Kaufvertrag für den rund 50.000 Euro teuren Luxuswagen unterschrieben, von dem er aber - mangels Liquidität - zurücktreten musste.

"Aus Frustration" Feuer gelegt
Die Stornogebühr von ursprünglich 7.500 Euro wollte der 19-Jährige nicht bezahlen. "Aus Frustration" legte er in der Toilette Feuer, um den Autohändler "von der Stornogebühr abzulenken". Anfang Juni brach er dann in das Autohaus ein und stahl die Corvette, Typ C6 Coupe, um Richtung GTI-Treffen zu fahren.

Vor Gericht begründete der bisher unbescholtene junge Mann, dass er dort auf diese Weise "am leichtesten angeben und auffallen" hätte können. Doch so weit kam der Schüler gar nicht. Auf dem Weg über die Pack wurde er von der Autobahnpolizei routinemäßig angehalten. Die Beamten stellten fest, dass die Daten von Fahrzeug und Kennzeichen nicht übereinstimmten.

"Werde meinem Vater alles zurückzahlen"
Wie es vor Gericht hieß, sei der Schaden, der dem Autohändler entstanden sei, schon vom Vater des Angeklagten beglichen worden. Er übernehme aber die Verantwortung für alles, auch finanziell, so der Angeklagte: "Sobald ich berufstätig bin, werde ich meinem Vater alles zurückzahlen."

Richter Christoph Lichtenberg wunderte sich dennoch über die Autovernarrtheit, die den Schüler und Besitzer eines Audi zum Dieb werden ließ: "Ein Audi A4 ist keine schlechte Kraxn. Wissen Sie, was ich als Schüler in Ihrem Alter für ein Gefährt hatte? Ein Radl..."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Innsbruck-Torjäger
Zlatko Dedic bester Erste-Liga-Spieler der Saison
Fußball National
Streit um Zugfenster
Kontrahentin mit Scherbe Gesicht zerschnitten
Österreich
Attacke vor CL-Finale
Liverpool-Fans in Kiew zusammengeschlagen
Fußball International
Operation „Chemie“
Sturmgewehre, Drogen - und 13 Festnahmen
Österreich
Nach Horror-Crash
Ermittlungen gegen Bernhard Speer eingestellt
Stars & Society

Für den Newsletter anmelden