Do, 14. Dezember 2017

Hommage an die Omis

15.07.2011 10:11

Kate Hudsons Sohn heißt Bingham "Bing" Hawn

Warum überrascht uns das nicht? Auch Hollywoods jüngster Nachwuchs hat einen ungewöhnlichen Namen bekommen: Kate Hudson (32) und Matt Bellamy (33) nennen ihr erstes gemeinsames Kind Bingham "Bing" Hawn Bellamy. Die Vornamen sind eine Hommage an die Omis des Kindes.

Er sei "so glücklich" über die Geburt seines Söhnchens, twitterte der Vater am Donnerstag. In seiner Botschaft gab der Sänger der Band Muse ("Undisclosed Desires") erstmals den Namen des am Samstag in Los Angeles geborenen Babys bekannt. Hudson habe bei der Geburt großen Kampfgeist bewiesen. Nach viereinhalb Stunden "intensiven Drückens" sei der Bub zur Welt gekommen.

Bezug zur Familie
Zu dem ausgefallenen Vornamen gab Bellamy auch eine Erklärung ab: "Für alle, die sich über den Namen wundern, Bingham ist der Mädchenname meiner Mutter." Auch "Bing" habe Bezug zur Familie. "Bing Russel war der Name von Kurt Russells Dad." Kurt Russell ist der Stiefvater von Kate Hudson. "Hawn" ist der Nachname von Kate Hudsons Mutter, Schauspielerin Goldie Hawn.

Es ist das erste Kind für den Rocker, das zweite für Hudson. Sie war bis 2007 mit Chris Robinson verheiratet, auch er ist Musiker (Black Crowes). Aus der Ehe stammt der siebenjährige Sohn Ryder. Hudson und Bellamy sind seit gut einem Jahr zusammen und inzwischen verlobt.

Der kleine "Bing" muss sich nicht ärgern, dass er einen ausgefallenen Namen hat. Im Promikindergarten Hollywoods wird er künftig mit Harper Seven Beckham, der ebenfalls am Wochenende geborenen Tochter von David und Victoria Beckham spielen. Auch die im Juni zur Welt gekommene Tochter von Popstar Pink, Willow Sage ("Weide Salbei") gehört zu seinem Jahrgang. Und da wär dann noch Bear Blu, der im Mai geborene Sohn von US-Schauspielerin Alicia Silverstone.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden