So, 19. November 2017

Tierschützer-Kritik

15.07.2011 09:32

Ist Inzucht Ursache für Krankheit der Schneeleoparden?

Nachdem drei Schneeleoparden-Babys aus dem Zoo Salzburg in Wien wegen Missbildungen an den Augenlidern und der Hornhaut operiert wurden (siehe Infobox), erhebt der Österreichische Tierschutzverein schwere Vorwürfe. Inzucht soll der Auslöser dieser Augenkrankheiten sein...

"Es gibt weltweit nur 107 Gründertiere in Gefangenschaft. Das ist zu wenig für eine ordentliche Zucht. Denn bei der Paarung von verwandten Individuen muss man mit Gesundheitsrisiken rechnen", so Frank Albrecht vom Tierschutzverein.

Der Zoo Salzburg wies die Vorwürfe umgehend zurück: "Es gibt einen internationalen Experten und Koordinator für die Zucht von Schneeleoparden. Er hat uns 'Mira' aus einem schwedischen Tiergarten und 'Shanka' aus Paris als Eltern empfohlen", so Zoo-Sprecherin Christine Beck.

Man sei im Zuge des europäischen Erhaltungsprogrammes verpflichtet, Nachwuchs zu züchten. "Wir arbeiten transparent. Über jedes einzelne Tier gibt es ein Datenblatt, auf dem die Herkunft und die Elterntiere vermerkt sind", so Beck.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden