Di, 12. Dezember 2017

Schrecklicher Unfall

06.07.2011 17:15

Radfahrer (85) bei Unfall mit Zug im Weinviertel geköpft

Ein schrecklicher Unfall auf einem Bahnübergang im Weinviertel (Bild) hat am Mittwochnachmittag für einen 85-jährigen Radfahrer tödlich geendet - der Mann wurde überrollt, dabei wurde ihm der Kopf abgetrennt.

Der Pensionist aus dem Bezirk Horn war mit seinem Zweirad vor dem geschlossenen Schranken eines Bahnübergangs in der Nähe des Bahnhofs Ziersdorf im Bezirk Hollabrunn stehen geblieben, berichtete die Sicherheitsdirektion. Dann betrat er aus unbekannter Ursache die Gleisanlage und wurde überrollt.

Der in den Bahnhof einfahrende REX 2113, der in Richtung Wien unterwegs war, konnte trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten. Auch der Einsatz von Pfeifsignalen konnte den Unfall nicht mehr verhindern.

Laut "144 - Notruf NÖ" war der Mann auf der Stelle tot. Erste Meldungen, wonach er einem Hut oder einer Kappe nachgelaufen sein soll, habe man nicht verifizieren können, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden