Sa, 25. November 2017

Bühne als Bett

01.07.2011 15:19

Theatergruppe will Zuschauer in den Schlaf spielen

Während der Vorstellung einzunicken und womöglich noch zu schnarchen, ist der Klassiker unter den Peinlichkeiten für Theaterbesucher. Die Londoner Theatergruppe Duckie aber will mit dem Tabu brechen: Sie spielt ihre Zuschauer bewusst in den Schlaf. Die Schauspieler verwandeln das Londoner Theater Barbican in einen Schlafsaal. Sie empfangen ihr Publikum zur Schlaflied-Show "Lullaby".

Theaterbesucher bringen Schlafanzug und Zahnbürste mit, gerne auch einen Teddybären. Ab 22.30 Uhr machen sie es sich in den 50 Einzel-, Doppel- und Dreierbetten im Zuschauerraum bequem, während die vier Schauspieler auf der Bühne bis längstens 9 Uhr morgens ihr Bestes geben. Schlaflieder und Szenen mit Tieren aus Traumwelten sollen die Besucher zum Einschlafen bringen.

Die Pause können die Zuschauer zum Zähneputzen nutzen, danach geht es zurück ins Bett. Die Vorführung ist vorbei, wenn auch der letzte Zuschauer eingeschlafen ist, das Frühstück am nächsten Morgen ist in den 42 Pfund (46 Euro) für die Theaterkarte enthalten. "Wir haben uns das Ganze als dadaeske, dalieske Traumwelt für Erwachsene vorgestellt", sagte die Schauspielerin Harriet Plewis von Duckie dem britischen Sender BBC.

"Keine Scherze mit schlafendem Publikum"
Die Gruppe besteht aus vier Schauspielern und dem Regisseur und nimmt ihre Verantwortung für den Nachtschlaf ihres Publikums durchaus ernst. Ihre oberste Regel ist, mit dem schlafenden Publikum kein Schindluder zu treiben. Aber natürlich sei es aufregend, wenn 50 Leute gemeinsam in einem Theater übernachten, sagen die Schauspieler. Von den Gästen - das Mindestalter liegt bei 16 Jahren - wird aber gesittetes Benehmen erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden